Moin, 

ich bin Marcel, 21 Jahre alt und bin in den letzten Zügen des zweiten Studienjahres an der Polizeiakademie in Oldenburg. 

Bevor es für mich in das Ermittlungspraktikum geht, stand für uns noch ein besonderes Training auf dem Plan. Es handelt sich um ein FX- Schießtraining mit FX- Waffen. Das bedeutet, dass wir nicht mit normaler Munition schießen, sondern mit Farbmarkierungsmunition. Die FX-Waffen sind durch ihre Blaufärbung auch deutlich gekennzeichnet und bieten den Vorteil, dass wir realitätsnah verschiedenste Szenarien trainieren können. 

In diesem Training ging es vorrangig um das taktische Vorgehen in geschlossenen Räumen im Team. Dabei haben wir auch gelernt, wie wir uns gegenseitig sichern. Das war wirklich spannend und lehrreich. 

Außerdem haben wir uns mit dem Töten von Tieren beschäftigt. Denn oftmals sind Polizeibeamte die ersten an der Unfallstelle, bei denen Tiere so schwer verletzt wurden, dass die Polizei sie von ihrem Leid erlösen muss. Geübt haben wir das mit lebensgroßen Nachbildungen von verschiedenen Wildtieren. Glücklicherweise war auch der Zielbereich markiert, denn auch hierbei muss einiges beachtet werden. 

Mein Fazit zum FX-Training: Ich finde es großartig wie viele unterschiedliche Situationen vor allem im Team geübt werden können und es hat mich auch nochmal im Umgang mit der Waffe geschult💪. 

Bis bald,
euer Marcel👮😃.

20210710_Macel-Steinhaus-FX-TRaining

Empfohlene Beiträge