Studium

Der Bachelorstudiengang an der Polizeiakademie Niedersachsen

Bachelor- und Masterstudiengänge an Hochschulen stehen allgemein im Zusammenhang mit der Entwicklung eines europäischen Hochschulraumes im Rahmen der sogenannten Bologna-Vereinbarungen. Der Studienabschluss an der Polizeiakademie Niedersachsen ist einem Hochschulabschluss gleichgestellt.

Ziel des Studiums

Der akkreditierte Bachelor-Studiengang „Polizeivollzugsdienst (B.A)“ ist ein ein dualer Vollzeitstudiengang und umfasst drei Studienjahre. Das Studium an der Polizeiakademie Niedersachsen hat primär eine nationale Ausrichtung. Die Studierenden werden als Beamte auf Widerruf in den Vorbereitungsdienst für den Polizeivollzugsdienst Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des Landes Niedersachsen eingestellt.
Die Absolventinnen und Absolventen qualifizieren sich durch diesen Studiengang für ein Berufsfeld und können in verschiedenen polizeilichen Gebieten verantwortlich Aufgaben und nach entsprechender Berufserfahrung Führungsaufgaben bis zur Besoldungsgruppe A 13 Nds. Besoldungsgesetz (NBesG) des ehemaligen gehobenen Dienstes übernehmen.

Das Studium ist auf den Erwerb wissenschaftsbezogener und zugleich praxisorientierter Erkenntnisse und Methoden ausgerichtet und wird mit den berufspraktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten eng verknüpft werden.

Studienverlauf und Modularisierung

Der dreijährige duale Bachelorstudiengang gliedert sich in drei Studienabschnitte:

  1. Studienabschnitt – 12-monatiges Grundlagenstudium
  2. Studienabschnitt – 6-monatiges Fachstudium und zwei 3-monatige Berufspraktische Studienzeiten
  3. Studienabschnitt – 12-monatiges Ergänzungs- Vertiefungs- und Schwerpunktstudium mit Bachelorarbeit

Die Vermittlung der Studieninhalte und die Kompetenzausprägungen erfolgen interdisziplinär in

  • 8 theoriebasierten Modulen mit Verzahnung zu fachpraktischen Anteilen
  • 3 praxisbasierten Modulen
  • 1 Modul „Allgemeine Fitness“ (gegliedert in 3 Teilmodule)
  • 2 Berufspraktischen Studienzeiten („Einsatz“ und „Ermittlungen“), zugleich Modul

Unter einem Modul wird die Bündelung von Stoffgebieten (Fächern) zu

  • thematisch, inhaltlich und zeitlich abgerundeten,
  • in sich abgeschlossenen,
  • interdisziplinären sowie
  • mit Leistungspunkten versehenen abprüfbaren Einheiten

verstanden. Alle Module schließen mit einer Leistungsbewertung ab.

Kurzübersicht der Module

1. Studienabschnitt

  • 01 Grundlagen der Kriminalitätskontrolle
  • 02 Grundlagen Einsatz und Verkehr
  • 03 Rechtliche Grundlagen
  • 04 Kompetenzen für Studium und Beruf
  • 05 Praktische Grundlagen
  • 06.1 Allgemeine Fitness

2. Studienabschnitt

  • 07 Praktikum „Einsatz“
  • 08 Vertiefung Einsatz und Ermittlungen
  • 09 Erweitertes Polizeitraining
  • 10 Praktikum „Ermittlungen“
  • 06.2 Allgemeine Fitness

3. Studienabschnitt

  • 11 Besondere Polizeiliche Lagen
  • 12 Polizei und Gesellschaft
  • 13.1 Schwerpunkt Ermittlungen
  • 13.2 Schwerpunkt Einsatz und Verkehr
  • 14 Training Besondere Lagen
  • 06.3 Allgemeine Fitness
  • Bachelorarbeit

Unter Berücksichtigung organisatorischer Rahmenbedingungen verlaufen die Module parallel oder zeitlich versetzt.
Die Module „Praktikum Einsatz“ und „Praktikum Ermittlungen“ im zweiten Studienabschnitt werden in den Polizeidirektionen durchgeführt.

Übersichten zu den Modulen und Teilmodulen:

1. Studienjahr

2. Studienjahr

3. Studienjahr 

Credits

Der durchschnittliche Aufwand des Studiums (sogenannter workload) wird – dem europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen entsprechend – in Credits (ECTS) berechnet. Dabei stehen 60 Credits dem Arbeitsaufwand eines Vollzeitstudierenden in einem Jahr gleich. Credits werden nur nach erfolgreichem Abschluss der geforderten Studien bzw. nach geeignetem Nachweis der erreichten Lernziele vergeben.
Insgesamt werden innerhalb der drei Studienjahre 180 Credits vergeben, von denen 120 Credits theoriebasierte und 60 Credits praxisbasierte Inhalte umfassen.

Studienplan

Die Vermittlung der Modulinhalte wird in einem wöchentlichen Studienplan für jede Studiengruppe ausgewiesen. Die Veranstaltungen können von Montag bis Freitag in der Zeit von 08.00 – 20.00 Uhr angeboten werden.

Prüfungen

Die Bachelorprüfung besteht aus

  • den Modulprüfungen (80% der Gesamtnote),
  • der Bachelorarbeit (20% der Gesamtnote).

Zeugnis, Diploma Supplement und Bachelorurkunde

Nach erfolgreichem Abschluss wird neben einem Zeugnis zur nationalen und internationalen Einordnung des Studiengangs ein „Diploma Supplement“ ausgestellt, das Ihnen in deutscher und englischer Sprache ausgehändigt wird. Es enthält u.a. eine Auflistung der Module einschließlich der Credits (ECTS) sowie die Gesamtnote und ggf. die Einstufung nach der ECTS-Bewertungsskala (A-E). Mit der Bachelorurkunde wird der Bachelor verliehen.

Weitere Informationen erhältst Du hier