Skip to content

Der Beruf | Polizistin / Polizist​

Eine Karriere bei der Polizei Niedersachsen ist mehr als nur ein Beruf. Polizistinnen und Polizisten sorgen 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr für Sicherheit. Egal ob im Einsatz- und Streifendienst, im Ermittlungsdienst, in der Kriminaltechnik oder als Teil der Bereitschaftspolizei: Wir arbeiten, damit sich alle Menschen in Niedersachsen sicher fühlen können.

So ist bei uns immer was los und jeder Tag sieht anders aus. Und auch sonst ist der Beruf Polizistin / Polizist eine sichere Sache. Weil Polizistinnen und Polizisten immer gebraucht werden, ist der Job krisensicher. On Top wirst Du verbeamtet, was den Arbeitgeber extrem zuverlässig macht. Außerdem erhältst Du eine absolut leistungsgerechte Bezahlung – schon im Studium. Unsere verschiedenen Aufstiegs- und Spezialisierungsmöglichkeiten sind an jede Karrierevorstellung individuell anpassbar und durch die Schichtdienstmodelle sehr gut mit dem Wunsch nach Familie vereinbar – eben ein Beruf fürs Leben.

DU ALS POLIZISTIN / POLIZIST?​

Du meinst, Uniform könnte Dir stehen? Die Optik ist ein Anfang, aber Aussehen ist nicht alles.

Folgende Eigenschaften solltest Du mitbringen, um als Polizistin / Polizist im Beruf erfolgreich zu sein:

Bist Du z. B. neugierig, sensibel und kannst Dich in andere Menschen hineinversetzen?
Fällt es Dir leicht, mit anderen Menschen zu sprechen und im Team zusammen zu arbeiten?
Kannst Du Dich durchsetzen, ohne unhöflich zu werden?
Bist Du zielstrebig, lernfähig und -bereit, flexibel, konzentrationsfähig, seelisch und körperlich belastbar?
Denkst Du analytisch, kannst Sachverhalte schnell beurteilen und darauf Deine Entscheidungen gründen?
Bist Du kreativ und verfügst über innovatives Denken?
Identifizierst Du Dich mit der Polizeiorganisation und bringst ein hohes Maß an Motivation mit, den Polizeiberuf auszuüben?
Bist Du offen, kritik- und konfliktfähig? 

Dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung für das Studium “Bachelor of Arts Polizeivollzugsdienst”!

Auf einen Blick: Der Beruf Polizistin / Polizist​​

Unsere Aufgaben

Einsatzbereiche

Die Aufgabenbereiche der Polizei Niedersachsen und damit auch Deine potenziellen zukünftigen Arbeitsplätze sind sehr vielfältig.

Wir werden unter anderem gerufen, wenn es um Mord, Diebstahl, Verkehrsunfälle oder ganz einfach um Hausfriedensbruch geht. Außerdem kontrollieren wir die Einhaltung der Verkehrsregeln und sind Helfer in der Not. Polizistinnen und Polizisten sind die Ersten, wenn es heißt, Gefahren für den Einzelnen und die Allgemeinheit abzuwehren, die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu schützen und strafbare Handlungen zu verfolgen.

Mit erfolgreichem Abschluss des dreijährigen Studiums startest du im 1Einstiegsamt der 2. Laufbahngruppe (gehobener Dienst). Nach einer üblichen Verwendung bei der Bereitschaftspolizei wirst Du in der Regel im Einsatz- und Streifendienst eingesetzt. Im Folgenden hast Du je nach Begabung, Neigung, Eignung und Leistung die Möglichkeit, Dich im Polizeiberuf weiter zu entwickeln. Dabei könntest Du Deinen Dienst zum Beispiel in einem der folenden Bereich versehen – oder in einem der vielen weiteren in der Polizei Niedersachsen.

Einsatz- und Streifendienst

Jeder kennt sie: Unsere Streifenwagen.

Ob in der Stad, im ländlichen Bereich oder auf den Autobahnen: Bei Straftaten, Verkehrsunfällen, Konfliktschlichtungen oder Hilfeleistungen sind die Kolleginnen und Kollegen des Einsatz- und Streifendienstes (ESD) als erstes vor Ort, beurteilen die Situation und leiten entscheidende erste Maßnahmen ein.

Auch eigeninitiativ wird der ESD tätig. Beispielsweise bei der Verkehrssicherheitsarbeit oder der Kriminalitätsverhütung, zu der Personen- oder Fahrzeugkontrollen, Verkehrsüberwachung oder Prävention zählen.

Grundsätzlich sind die Kolleginnen und Kollegen zu zweit unterwegs, ein Wechsel erfolgt im Schichtdienst rund um die Uhr – an 365 Tagen im Jahr. Alle Einsätze werden hierbei durch die Leitstelle koordiniert.

Einsatz- und Streifendienst

Kriminalermittlungsdienst & Zentraler Kriminaldienst

Diese beiden Bereiche vereinen die aus Filmen bekannte Arbeit der „Kripo“, auch wenn es diesen Begriff bei uns gar nicht gibt.

 

Der Kriminalermittlungsdienst (KED) bearbeitet leichte bis mittelschwere Kriminalität, wie zum Beispiel Einbruchsdiebstähle, gefährliche Körperverletzungen oder Betrugsdelikte. Aber auch die Spurensicherung fällt beispielsweise in den Aufgabenbereich des KEDs.


Größere Delikte werden grundsätzlich in den Zentralen Kriminaldiensten (ZKDn) der Polizeiinspektionen bearbeitet. Darunter fallen beispielsweise Kapitaldelikte wie Mord oder Vergewaltigung aber auch Internetkriminalität oder politische Straftaten.

 

Kriminalermittlungsdienst & Zentraler Kriminaldienst

Landesbereitschaftspolizei

Die Bereitschaftspolizei – kurz „BePo“ geannt – gliedert sich bei uns in eine Technische Einsatzeinheit, fünf Beweissicherungs- und Festnahmeeinheiten – kurz „BFE“ – und sieben Hundertschaften. Diese sind über das ganze Bundesland verteilt, was einen schnellen Einsatz und einen raschen Zugriff ermöglicht. Die Hauptaufgabe besteht in der Unterstützung des polizeilichen Einzeldienstes. Speziell bei Großveranstaltungen wie Demonstrationen, Konzerten oder Sportveranstaltungen ist die BePo unverzichtbar, um Sicherheit zu gewährleisten.

Die BFEen nehmen dabei eine enorm wichtige Rolle bei der Erkennung und Festnahme von gewalttätigen Straftätern ein.

Und auch über Niedersachsen hinaus sind die Kolleginnen und Kollegen im Einsatz. Geschlossene Einsätze werden bei Großlagen, wie zum Beispiel Gipfeltreffen, zusammen mit den anderen Landespolizeien absolviert.

Landesbereitschaftspolizei

Spezialeinheiten

Unsere Spezialeinheiten sind das Spezialeinsatzkommando (SEK) und das Mobile Einsatzkommando (MEK).

SEK

Für herausragende Einsätze mit hohem Gefährdungspotenzial ist bei uns ist das SEK zuständig. Es ist dem Landeskriminalamt (LKA) zugeordnet und befindet sich in Niedersachsen an zwei Standorten – in Hannover und Oldenburg.

Die Anforderungen an SEK-Beamt*innen sind extrem hoch. Deshalb werden sie in einem umfangreichen Auswahlverfahren getestet und in einem intensiven Lehrgang besonders geschult und auf ihre Einsätze vorbereitet.

Zusammengefasst bestehen die Aufgaben des SEKs in Zugriffs- und Schutzmaßnahmen. Das bedeutet, es kommt immer dann zum Einsatz, wenn ein hohes Gefährdungspotenzial vorliegt oder ein besonderes taktisches Vorgehen erforderlich ist. Beispiele hierfür sind Geisellagen, die Bekämpfung von organisierter Kriminalität oder Einsätze gegen den Terrorismus.

MEK

Unsere MEKs kommen insbesondere dann zum Einsatz, wenn es um Observationen geht. Die Gründe dafür können sehr vielfältig sein. Sowohl bei organisierter Kriminalität oder Terrorismus als auch bei Gefährdungslagen wie Entführungen oder Geiselnahmen, können die Kolleg*innen beispielsweise tätig werden. Deshalb sind unsere Mobilen Einsatzkommandos auch auf mehrere Standorte verteilt und an jede Polizeidirektion und an das LKA Niedersachsen angegliedert.

Um für alle möglichen Situationen bestmöglich vorbereitet zu sein, durchlaufen auch MEK-Beamt*innen einen intensiven Grundlehrgang und werden stetig fortgebildet.

Spezialeinheiten

Spezialisierte Kriminalitätsbekämpfung

Beim Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen bündelt sich eine Vielzahl sehr wichtiger und interessanter Aufgaben aus dem Bereich der spezialisierten Kriminalitätsbekämpfung.

Unter anderem werden in der Kriminalitätstechnik forensische Untersuchungen, wie zum Beispiel Analysen von Faser- und Mikrospuren, DNA-Analysen, Untersuchungen von Schusswaffen und Fingerabdrücken und vieles mehr durchgeführt. Ein unverzichtbarer Teil für die Aufklärung vieler Kapitalverbrechen.

Auch der Ermittlungsbereich für Cyberkriminalität/„Cybercrime“ agiert vom LKA aus. Die Kolleginnen und Kollegen ermitteln hier in wichtigen Fällen sowohl eigenständig als auch beratend für andere Dienststellen.

 

 

Spezialisierte
Kriminalitätsbekämpfung

Reiter- und Diensthundführerstaffel

Unsere Pferde und Hunde sind in vielen Einsätzen unverzichtbare Partner.

Neben dem täglichen Streifendienst, beziehungsweise -ritt, hat sich der Einsatz von Pferden auch bei größeren polizeilichen Lagen, wie zum Beispiel bei Fußballspielen oder Demonstrationen, bewährt. Schon der natürliche Respekt vor Pferden führt oft zu einer Deeskalation in schwierigen Situationen. Auch Aufklärungsmaßnahmen, Fahndungen oder Durchsuchungen unwegsamer und weitläufiger Geländeabschnitte sind für Pferd und Reiter kein Problem, sodass der Einsatz unserer Reiterstaffel eine starke Unterstützung für die übrigen Einsatzkräfte darstellt.

Die Hunde unserer Diensthundführerstaffeln sind ihren menschlichen Partner*innen fest zugeordnet. Sie leben also auch privat zusammen, was ein unverzichtbares Vertrauen schafft.

Im Einsatz machen vor allem das ausgeprägte Wahrnehmungsvermögen und die physische Stärke den besten Freund des Menschen zum wichtigen Teil der alltäglichen Polizeiarbeit. Um diese Fähigkeiten optimal nutzen zu können, werden Hunde bei uns in der Regel zum Polizeischutzhund und auch zum Spezialhund ausgebildet.

Aufgabenschwerpunkte sind unter anderem der Schutz von Veranstaltungen, die Suche nach Personen oder Beweismitteln, Objektschutz oder auch der Einsatz gegen gewalttätige Personen.

Reiter- und Diensthundeführerstaffel

Polizeihubschrauberstaffel

Unsere Hubschrauberstaffeln sind auf den Flughäfen Hannover und Oldenburg stationiert. Für besondere Einsätze sind sie dort rund um die Uhr erreichbar, zum Beispiel bei der Suche nach Vermissten, Verfolgung von Straftätern, beim Aufspüren von Umweltverschmutzungen und deren Verursachern.

Zahlreiche Einsätze erfolgen bei widrigen Witterungsverhältnissen und sogar bei Nacht. Unsere Hubschrauber sind auch dafür bestens ausgerüstet. Zum Beispiel sind Nachtsichtgeräte, starke Scheinwerfer und Spezialwärmebildkameras mit an Bord, sodass Personen auch in der Dunkelheit aus bis zu vier Kilometern Entfernung gesichtet werden können.

Polizeihubschrauberstaffel

Wasserschutzpolizei

Von der niederländischen Grenze bis ins Gebiet der Unterelbe. 2.500 Quadratkilometer Küstengewässer. 450 Kilometer Wasserstraßen.

Das ist das Einsatzgebiet unserer Wasserschutzpolizei.

Ihre wichtigste Aufgabe ist die Regelung des Schiffsverkehrs. Sie ist sozusagen die Verkehrspolizei auf dem Wasser. Neben der Sicherstellung des Umwelt- und Gewässerschutzes wird sie außerdem auch präventiv zur Vermeidung von Schiffsunfällen tätig.

Wasserschutzpolizei

Und viele weitere.

Unsere Vielfalt würde den Rahmen sprengen. Aber, wenn du neugierig geworden bist, welche Möglichkeiten Du darüber hinaus hast, melde Dich doch einfach bei einem Einstellungsberater in Deiner Nähe. Oder bewirb Dich direkt und finde es selbst heraus.

Gehalt

Nebenjob und BaföG zur Finanzierung Deines Studiums? Nicht bei der Polizei Niedersachsen.
Weil Geld nicht ganz nebensächlich ist, zahlen wir Dir vom ersten Tag an – also schon bei Aufnahme des Studiums – Anwärterbezüge!

Im ersten Studienjahr

ledig, Steuerklasse 1 1)

0
Euro p.M. (Netto)

verheiratet, 1 Kind, Steuerklasse 3 1,2,3)

0
Euro p.M. (Netto)

Die aktuellen Brutto-Gehaltstabellen erhältst Du hier.

1) inkl. Kirchensteuerabzug 2) Ehegatte nicht im öffentlichen Dienst 3) ohne Kindergeld // Krankenversicherungsbeiträge wurden nicht berücksichtigt
Während Deines Studiums zahlst Du keine Beiträge zur Krankenversicherung.

Stand: 01.03.2020, Irrtümer vorbehalten

Die Polizei Niedersachsen

Wir sind in ganz unterschiedlichen Dienststellen und Behörden tätig. Zu diesen zählen neben den Sonderbehörden wie z.B. dem LKA (Landeskriminalamt), der Polizeiakademie und der ZPD (Zentrale Polizeidirektion) auch die sechs Flächenbehörden.
Eine hiervon kannst und solltest Du in Deiner Bewerbung als Deine Wunschbehörde angeben. Hier wirst Du dann nach erfolgreichem Abschluss des Studiums Deinen Dienst versehen.

Es handelt sich um die Polizeidirektionen Braunschweig, Göttingen, Hannover, Lüneburg, Oldenburg und Osnabrück.

Wirf einen Blick auf die Karte und schau Dir die genaue geographische Aufteilung an. Mit einem Klick gelangst Du zur Website der jeweiligen Polizeidirektion.

Detaillierte Informationen über die Organisationsstruktur der Polizei Niedersachsen findest Du hier auf den Internetseiten des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport.

Arbeitgeber-Benefits​​

BERUF & FAMILIE

Wir sind stolz darauf, schon zum dritten Mal von der berufundfamilie gGmbH als familienfreundliche Organisation zertifiziert worden zu sein. Mit der erfolgreichen Durchführung des audit berufundfamilie haben wir uns aktiv einem europaweit anerkannten Zertifizierungsverfahren unterzogen, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie kontinuierlich zu verbessern.
Die Vereinbarkeit von dienstlichen und persönlichen Belangen ist für uns eine wichtige Aufgabe, die wir aktiv angehen. Unser wesentliches Ziel ist es, die Erfordernisse des Polizeiberufs mit den familiären Lebensphasen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einklang zu bringen. Neben der Betreuung von Kindern nimmt dabei auch die Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen einen immer größeren Stellenwert ein.
Unser Ziel ist es, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei der Polizei Niedersachsen noch weiter zu verbessern!

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Wichtiger Hinweis zur Onlinebewerbung

Das Portal der Onlinebewerbung ist optimiert für Desktop PCs. Da die Bearbeitung einige Zeit in Anspruch nimmt und Du am Ende des Bewerbungsprozesses Dokumente einscannen und hochladen musst, empfehlen wir Dir, Dich nicht per Smartphone zu bewerben.

Unter folgender Nummer erreichst Du uns bei WhatsApp:

0123 4567891