mit Berufsausbildung

Auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife kannst Du an der Polizeiakademie studieren. Voraussetzung ist neben den allgemeinen Voraussetzungen eine nach dem Niedersächsischen Hochschulgesetz anerkannte Berufsausbildung mit Hochschulzugangsberechtigung.

Der Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung erfolgt beispielsweise durch eine Meisterprüfung oder einen abgeschlossenen Bildungsgang zur staatlich geprüften Technikerin oder Betriebswirtin bzw. zum staatlich geprüften Techniker oder Betriebswirt.

Daneben gibt es weitere Bildungsgänge, die bei Vorliegen von bestimmten Kriterien für den Studiengang als gleichwertig angesehen werden, so z.B.:

Fortbildungen nach § 53 Berufsbildungsgesetz/§ 42 Handwerksordnung:

  • Gepr. Fachwirt/in in unterschiedlichen Fachrichtungen
  • Gepr. Fachkauffrau/-mann in unterschiedlichen Fachrichtungen
  • Gepr. Fachkräfte in unterschiedlichen Fachrichtungen

Fortbildungen nach § 54 Berufsbildungsgesetz/§ 42a Handwerksordnung:

  • Fachwirt/in (HWK/IHK)
  • Fachkaufmann/frau (HWK/IHK)
  • Fachkräfte (HWK/IHK)en

Befähigungszeugnis für den nautischen oder technischen Schiffsdienst:

  • Kapitän/in
  • Leiter/in der Maschinenanlage

Fachschulabschluss:

  • Staatl. gepr. Agrarbetriebswirt/in
  • Gestalter/in
  • Hauswirtschaftliche/r Betriebsleiter/in
  • Staatl. anerkannte/r Erzieher/in
  • Heilerziehungspfleger/in
  • Heilpädagoge/in

Fortbildung für Berufe im Gesundheitswesen oder für sozialpflegerische oder Sozialpädagogische Berufe:
Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege, für onkologische Pflege, für psychiatrische Pflege, für operative und endoskopische Pflege, für Hygiene in der Pflege, für Leitungsaufgaben in der Pflege, für sozialpsychiatrische Pflege, Frühe Hilfen, Pflegedienstleiter  

Justizfachangestellte, Verwaltungsfachangestellte sowie Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte können sich bei uns direkt für das Studium bewerben, wenn sie in diesen Berufen eine dreijährige Berufsausbildung abgeschlossen haben und danach mindestens drei Jahre in diesem Bereich tätig waren.

Wenn Du die Immaturenprüfung im Bereich Jura erfolgreich absolviert hast, kannst Du Dich direkt bei uns für das Studium bewerben. Der Vorbereitungskurs zur Immaturenprüfung alleine reicht nicht aus um sich direkt zum Studium bewerben zu können. Die Polizeiakademie bietet keinen Vorbereitungskurs an, auch die Immaturenprüfung ist bei uns nicht möglich. Weitere Informationen zu den Voraussetzungen erhältst Du im
§ 18 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes


Hast Du einen Realschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung, die nicht die Voraussetzungen für eine Hochschulzugangsberechtigung erfüllen, kannst Du Dich durch einen einjährigen Besuch einer Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung oder einer für Deinen Berufszweig vorgesehenen Fachoberschule für den Einstieg in den Polizeidienst qualifizieren.

Fachoberschulen für Wirtschaft und Verwaltung gibt es in den Städten Hannover, Braunschweig, Osnabrück, Oldenburg, Lüneburg, Hann. Münden, Northeim und Stade. Nach erfolgreichem Erreichen der Fachhochschulreife beginnst Du anschließend das dreijährige Studium an der Polizeiakademie.

Neben den allgemeinen Voraussetzungen sind folgende Mindestanforderungen zu erfüllen:

  • befriedigende Leistungen (Note 3) in den Fächern Deutsch und Mathematik
  • Gesamtdurchschnitt von mindestens 3,3 oder besser
  • im Sozialverhalten die Wertstufe „entspricht den Erwartungen“

Die Einstellung erfolgt nach dem Prinzip der Bestenauslese.