Sie sind hier: Nachwuchsgewinnung » Auswahlverfahren » Sportüberprüfung


Sportüberprüfung

Zeitnahme beim 5000-m-Lauf


Im Rahmen der Sportüberprüfung soll festgestellt werden, ob Sie im Ausdauerbereich den besonderen
körperlichen Anforderungen des Polizeivollzugsdienstes genügen.

Dazu ist ein 5000-m-Lauf zu absolvieren.
Bitte beachten Sie, dass der Sporttest auch im Winter im Freien stattfindet.

Die geforderten Zeiten sind für:

  • männliche Erwachsene    höchstens 28:00 Minuten
  • weibliche Erwachsene      höchstens 33:00 Minuten

  • männliche Jugendliche (unter 18 Jahre)    höchstens 29:00 Minuten
  • weibliche Jugendliche (unter 18 Jahre)     höchstens 34:00 Minuten

Wenn Sie die geforderten Zeiten im Sporttest nicht erreichen, scheiden Sie aus dem
Verfahren aus.


Um besonders sportlichen Bewerberinnen und Bewerbern einen Leistungsanreiz zu geben, wird diesen
ab Erreichung einer Bonuszeit 1 Bonuspunkt zugerechnet.

Die geforderten Bonuszeiten sind für:

  • männliche Erwachsene     schneller oder gleich 21:00 Minuten
  • weibliche Erwachsene      schneller oder gleich 26:00 Minuten

  • männliche Jugendliche (unter 18 Jahre)     schneller oder gleich 22:00 Minuten
  • weibliche Jugendliche (unter 18 Jahre)      schneller oder gleich 27:00 Minuten

Zusätzlich erhalten Bewerberinnen und Bewerber, die den Nachweis des Deutschen Sportabzeichens
in Silber oder alternativ des DJJV-Sportabzeichens des Deutschen Ju-Jutsu-Verbandes
(das Abnahmedatum darf  in beiden Fällen nicht länger als 6 Monate zurückliegen) vorlegen,
einen weiteren Bonuspunkt. Die Vorlage des Sportabzeichens muss aus organisatorischen Gründen
bis zum Tage des schriftlichen Eignungstests erfolgen.


Zur Vorbereitung empfehlen wir, regelmäßig Ausdauersport zu betreiben, mindestens aber
sechs Wochen vor der Sportprüfung mit einem Lauftraining zu beginnen (z.B. mindestens an
drei bis vier Tagen pro Woche trainieren mit steigendem Laufpensum).

 

 

Dieses Dokument drucken Letzte Änderung: 06.10.2015