Polizeiakademie Niedersachsen
 

Bewerbung

Schreiben einer Bewerbung 
 
Die Einstellung in den Polizeivollzugsdienst erfolgt in Niedersachsen "regionalisiert".
Obwohl Sie sich bei einer zentralen Stelle, der Polizeiakademie, um einen Studienplatz bewerben,
werden Sie mit Blick auf Ihren späteren Dienstort eingestellt. Für Sie bedeutet das sowohl, dass
Sie bereits bei Ihrer Bewerbung angeben müssen, in welchem Bereich Niedersachsens Sie später
Dienst versehen möchten; als auch, dass Sie nach Abschluss des Studiums und einer Einsatzzeit
in der Bereitschaftspolizei damit rechnen können und müssen, in diesen Bereich versetzt zu werden.
 
Überlegen Sie daher genau, welche Polizeidirektion Sie bei Ihrer Bewerbung als Wunschbehörde
angeben. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, finden Sie hier eine Karte mit den Zuschnitts-
bereichen der sechs Polizeidirektionen.
 
Wenn Sie später außerhalb der sechs Flächendirektionen, also etwa beim Landeskriminalamt, der
Zentralen Polizeidirektion, der Polizeiakademie oder dem Ministerium für Inneres und Sport Dienst
versehen möchten, können Sie sich nach Ihrer Versetzung in den polizeilichen
Einzeldienst auf entsprechende Stellenausschreibungen bewerben.
 

 


Unabhängig von der Wahl Ihrer Wunschbehörde können Sie auch angeben, an welchem der drei
Studienorte Nienburg, Hann. Münden und Oldenburg Sie im Falle einer Einstellungszusage
gerne studieren möchten. Allerdings kann Ihrem Wunsch möglicherweise aufgrund der Kapazitäten
der Studienorte nicht entsprochen werden!

 

 


Realschülerinnen und Realschüler geben bei Ihrer Bewerbung an, an welchem Ort sie die
Fachoberschule besuchen möchten. Derzeit stehen neun Schulorte zur Verfügung: Braunschweig,
Hann. Münden, Hannover, Lüneburg, Oldenburg, Osnabrück, Leer, Northeim und Stade.
Die Wahl Ihrer Schule ist grundsätzlich unabhängig von der Wahl Ihrer Wunschbehörde - wir versuchen
Ihren Wünschen gerecht zu werden! Es wird sich für eine Bewerberin oder einen Bewerber aus Aurich
(Bereich: Polizeidirektion Osnabrück) möglicherweise anbieten, in Leer oder in Oldenburg die Fachoberschule
zu besuchen.
Eine Ausnahme hierzu bildet Hannover: Bewerberinnen und Bewerber für die Polizeidirektion Hannover
müssen die Fachoberschule in Hannover besuchen, da dort Blockunterricht stattfindet und das
Praktikum nicht anders organisiert werden kann.




Ein Auszug aus
www.polizei-studium.de